GfK-Studie: Corona verdirbt Verbrauchern weniger die Laune

Konsumforschungsunternehmen GfK       -  Das Logo des Nürnberger Konsumforschungsunternehmens GfK am Sitz des Unternehmens.
Foto: Daniel Karmann/dpa | Das Logo des Nürnberger Konsumforschungsunternehmens GfK am Sitz des Unternehmens.

Die Corona-Krise schlägt inzwischen weniger auf die Verbraucher-Stimmung: Die Konsumlaune in Deutschland ist der neuesten Studie des Nürnberger Konsumforschungsunternehmens GfK zufolge so gut wie seit August 2020 nicht mehr. Vor allem die Erwartungen hinsichtlich der wirtschaftlichen Lage in Deutschland seien nach einem sprunghaften Anstieg im vergangenen Monat noch einmal deutlich gestiegen, teilte die GfK am Donnerstag in Nürnberg mit. Der GfK-Konjunkturindikator sei auf 58,4 Punkte geklettert - der höchste Wert seit mehr als zehn Jahren.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung