Hardware-Nachrüstungen für Diesel lassen auf sich warten

Nachrüstsatz       -  Das Logo des Nachrüsters Baumot auf einem Demonstrations-Nachrüstsatz.
Foto: Marijan Murat | Das Logo des Nachrüsters Baumot auf einem Demonstrations-Nachrüstsatz.

Trotz neuer Debatten um eine Lockerung bei den Euro-5-Fahrverboten stehen die Hardware-Nachrüster mit ihren Angeboten in den Startlöchern. „Wir bleiben auf unserem eingeschlagenen Weg”, sagte der zuständige Vorstand beim Hersteller Baumot, Stefan Beinkämpen, der Deutschen Presse-Agentur. Zur Jahresmitte würden die fahrzeugspezifischen Anträge beim Kraftfahrtbundesamt (KBA) gestellt, noch in diesem Jahr könnten Dieselbesitzer die Nachrüstkits kaufen. Auch Konkurrent Mangold-Oberland will im Frühsommer seinen ersten Antrag beim KBA einreichen und noch dieses Jahr Systeme liefern können. Die Firma Dr ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung