Infineon wächst trotz Chipbooms nur minimal

Infineon-Logo       -  Ein Schild mit dem Logo des Halbleiter-Spezialisten Infineon klebt im Showroom des Unternehmens auf einem Wafer.
Foto: Peter Kneffel/dpa/Archivbild | Ein Schild mit dem Logo des Halbleiter-Spezialisten Infineon klebt im Showroom des Unternehmens auf einem Wafer.

Der Halbleiterkonzern Infineon profitiert vom anhaltenden Chipboom, wird aber von Corona und anderen Problemen ausgebremst. Im abgelaufenen Quartal belasteten unter anderem pandemiebedingte Einschränkungen der Fertigung in Melaka (Malaysia) sowie Nachwirkungen eines Wintersturms in Austin (USA) im Februar, wie das Unternehmen mitteilte. Im abgelaufenen dritten Geschäftsquartal von April bis Juni legten Umsatz und Gewinn daher trotz weltweit hoher Nachfrage nur moderat zu. Insgesamt stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorquartal nur um 22 Millionen auf 2,722 Milliarden Euro.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung