Institute schrauben Konjunkturprognose deutlich nach unten

Gemeinschaftsdiagnose       -  Oliver Holtemöller (l-r), Martin Gornig, Stefan Kooths, Timo Wollmershäuser und Torsten Schmidt haben ihre  Gemeinschaftsdiagnose zur Wirtschaftsentwicklung vorgestellt.
Foto: Fabian Sommer/dpa | Oliver Holtemöller (l-r), Martin Gornig, Stefan Kooths, Timo Wollmershäuser und Torsten Schmidt haben ihre Gemeinschaftsdiagnose zur Wirtschaftsentwicklung vorgestellt.

Erst Pandemie, dann Energie: Von der einen Krise noch nicht ganz erholt, ist die deutsche Wirtschaft mit Russlands Krieg in der Ukraine in die nächste geschlittert. Weil diesmal nicht nur Lieferketten einbrechen, sondern Preise enorm steigen, spüren das auch die Verbraucher, im Supermarkt wie an der Tankstelle. Zwei Entlastungspakete hat die Politik schon geschnürt. Führende Wirtschaftsforscher mahnen jetzt aber: Allzu opulente Hilfen könnten alles noch schlimmer machen. „Auch die Hilfen für private Haushalte zum Abfedern hoher Energiepreise sollte die Politik nur sehr zielgerichtet ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!