„Kostet Zeit und Nerven” - Die Prozeduren bei Coronahilfen

Geschlossenes Hotel       -  Das Gastgewerbe ist unter den Branchen besonders von Corona-Beschränkungen betroffen.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa | Das Gastgewerbe ist unter den Branchen besonders von Corona-Beschränkungen betroffen.

Einzelhandel, Gastronomie, Hotels, Kinos und Konzertveranstalter - diese und andere Branchen sind besonders von Corona-Beschränkungen betroffen und beklagen Umsatzeinbrüche. Der Staat kommt Unternehmen zu Hilfe und zahlt erhebliche Coronahilfen aus. Mindestens 78 Milliarden Euro flossen bisher, wie das Wirtschaftsministerium unlängst vorrechnete. Zu dieser Riesensumme kommen im Kampf gegen die Krise noch rund 55 Milliarden Euro Kredite und Milliardenausgaben für Kurzarbeitergeld.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!