Küchenhersteller Alno saniert sich vorerst in Eigenregie

Wie geht es bei Alno weiter? Die Frage beschäftigt die Mitarbeiter des insolventen Küchenherstellers. Am Stammsitz ist eine Mitarbeiterversammlung geplant.
Küchenhersteller Alno       -  Die Aufschrift ALNO AG prangt in Pfullendorf am Haupteingang des Küchenherstellers Alno.
Foto: Felix Kästle/Illustration | Die Aufschrift ALNO AG prangt in Pfullendorf am Haupteingang des Küchenherstellers Alno.

Beim Küchenhersteller Alno geht der Betrieb vorerst weiter. Das Amtsgericht Hechingen genehmigte am Donnerstag ein vorläufiges Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung, wie das Unternehmen mitteilte. Außerdem sei ein vorläufiger Sachwalter eingesetzt worden. Er ist zugleich Sachverständiger und soll nach Gerichtsangaben ein Gutachten erstellen und prüfen, ob ein Insolvenzgrund vorliegt.