Kühle Witterung könnte Weinlese verzögern

Austrieb von Weinreben       -  An den Weinstöcken der Lage Bodenheimer Mönchspfad im Weinanbaugebiet Rheinhessen beginnt der Austrieb der Reben.
Foto: Peter Zschunke/dpa-Zentralbild/dpa | An den Weinstöcken der Lage Bodenheimer Mönchspfad im Weinanbaugebiet Rheinhessen beginnt der Austrieb der Reben.

Nach einem ungewöhnlich kühlen April sind die Weinreben in ihrer Entwicklung etwa drei Wochen später dran als im vergangenen Jahr. „Die Tendenz zu einer immer früheren Rebblüte und Weinlese wird sich in diesem Jahr nicht fortsetzen”, sagte Frank Schulz vom Deutschen Weininstitut in Bodenheim bei Mainz. In den sechs Anbaugebieten von Rheinland-Pfalz blieben die meisten Winzer aber von Frostschäden verschont - im Unterschied zu einigen Kollegen in Franken, Württemberg oder Baden. „In der ersten Maiwoche mit Nachttemperaturen zwischen null und fünf Grad sind wir im Vergleich zum langjährigen ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung