Lego-Konzernmutter Kirkbi hat Gewinn fast verdoppelt

Lego-Konzernmutter Kirkbi       -  Niels B. Christiansen, Geschäftsführer des dänischen Spielzeugherstellers Lego, auf der Spielwarenmesse 2020.
Foto: Daniel Karmann/dpa | Niels B. Christiansen, Geschäftsführer des dänischen Spielzeugherstellers Lego, auf der Spielwarenmesse 2020.

Das Ergebnis der Kirkbi-Gruppe nach Steuern belief sich 2019 auf rund 16,8 Milliarden dänische Kronen (rund 2,25 Milliarden Euro), wie die von den Nachfahren des Lego-Gründers Ole Kirk Kristiansen kontrollierte Gesellschaft mitteilte. Im Jahr 2018 waren es noch 8,7 Milliarden Kronen gewesen. Vor allem bei den Investitionen stand diesmal ein sattes Plus - nach einem leichten Minus 2018. Die Kirkbi A/S aus dem dänischen Billund hält 75 Prozent der Lego-Anteile und ist zur Hälfte an dem britischen Konzern Merlin Entertainments beteiligt, der unter anderem die Legoland-Freizeitparks und den Heide Park Soltau ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung