Kraftstoffkrise: Britisches Militär beliefert Tankstellen

Kraftstoffkrise       -  Autofahrer stehen vor einer Tankstelle in Ashford Schlange, um zu tanken.
Foto: Gareth Fuller/PA/dpa | Autofahrer stehen vor einer Tankstelle in Ashford Schlange, um zu tanken.

In Großbritannien ist seit Montag das Militär bei der Bewältigung der Kraftstoffkrise im Einsatz. Etwa 200 Armeeangehörige helfen dabei, Benzin und Diesel an Tankstellen zu transportieren. Schwerpunkte der „Operation Escalin” sind London und Südostengland, wie ein Regierungssprecher sagte. Dort stabilisiere sich die Lage nicht so rasch wie in anderen Gebieten. Die Militäroperation war ursprünglich für einen sogenannten No-Deal-Brexit geplant worden - also einen Austritt aus der EU ohne Handelspakt mit Brüssel. Hintergrund des Notstands ist ein eklatanter Mangel an Lastwagenfahrern.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung