Mobil-Shopper bringen Zalando ins Schwitzen

Zalando       -  Zalando litt wie andere Modehändler auch unter dem heißen Sommer und damit verbundenen vollen Lagern und musste Kunden hohe Rabatte gewähren, um die Ware loszuschlagen.
Foto: Jörg Carstensen | Zalando litt wie andere Modehändler auch unter dem heißen Sommer und damit verbundenen vollen Lagern und musste Kunden hohe Rabatte gewähren, um die Ware loszuschlagen.

Der neue Rock? Bestellt beim U-Bahn-Fahren. Die Sneaker? Aus dem Hörsaal geordert. Eben erst entdeckt, schon gekauft: Immer mehr Kunden kaufen Klamotten per App und nicht mehr am heimischen Computer. Das spürt auch Deutschlands größter Online-Modehändler Zalando. 44 Prozent der Bestellungen kommen inzwischen von Handy oder Tablet. Der Sofort-Trend stellt die Berliner vor Herausforderungen. Genauso die Paketdienste. Und die Umwelt. Denn die Bestellungen werden kleiner, aber auch mehr. 116 Millionen Pakete hat Zalando im vergangenen Jahr europaweit verschickt, gut ein Viertel mehr als im Vorjahr. „Die ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!