Nachfrage nach Maschinen „Made in Germany” wächst deutlich

Nachfrage nach „Made in Germany”       -  Im November 2021 übertraf der Auftragseingang im Maschinen- und Anlagenbau das Niveau des Vorjahresmonats auch dank einiger Großaufträge preisbereinigt (real) um 23 Prozent.
Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa | Im November 2021 übertraf der Auftragseingang im Maschinen- und Anlagenbau das Niveau des Vorjahresmonats auch dank einiger Großaufträge preisbereinigt (real) um 23 Prozent.

Die Auftragsbücher der deutschen Maschinenbauer haben sich zum Jahresende 2021 weiter kräftig gefüllt. Die Zeit der extrem hohen Zuwächse ist nach Einschätzung des Branchenverbandes VDMA allerdings vorbei. Im November 2021 übertraf der Auftragseingang im Maschinen- und Anlagenbau das Niveau des Vorjahresmonats auch dank einiger Großaufträge preisbereinigt (real) um 23 Prozent. Die Bestellungen aus dem Inland legten dabei um 16 Prozent zu, aus dem Ausland kamen 27 Prozent mehr Orders, wie der VDMA berichtet.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!