Corona-Erholung in den USA treibt Nike-Geschäft an

„Nike”       -  Der Sportartikel-Hersteller „Nike” hat gute Quartalszahlen vorgelegt.
Foto: Donal Husni/ZUMA Wire/dpa | Der Sportartikel-Hersteller „Nike” hat gute Quartalszahlen vorgelegt.

Der Adidas-Konkurrent Nike profitiert kräftig von der Aufhebung der Corona-Beschränkungen in den USA. Der Umsatz in Nordamerika schoss im vergangenen Quartal um 141 Prozent auf knapp 5,4 Milliarden Dollar hoch. Bei Sportbekleidung gab es die größten Zuwächse. Die Aktie stieg im US-Handel zeitweise um rund 14 Prozent. Auch für Papiere der Konkurrenten Adidas und Puma ging es aufwärts. Weltweit waren die Erlöse mit 12,3 Milliarden Dollar (10,3 Mrd Euro) fast doppelt so hoch wie ein Jahr zuvor.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!

Auch interessant