Österreichs Tourismus: Lockdown kann Wintersaison retten

Coronavirus - Grenze Österreich       -  Ein Schild an der Grenze zwischen Deutschland und Österreich. Die Sieben-Tage-Inzidenz steht in Österreich bei rund 1000.
Foto: Armin Weigel/dpa | Ein Schild an der Grenze zwischen Deutschland und Österreich. Die Sieben-Tage-Inzidenz steht in Österreich bei rund 1000.

Der kommende Lockdown für ganz Österreich wird in der stark betroffenen Tourismuswirtschaft als schmerzhaft, aber notwendig gesehen. Die Maßnahme treffe die Sparte zum Start der Skisaison „ungebremst und in voller Härte”, sagte Branchenvertreter Robert Seeber von der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) am Freitag. „Er ist aber angesichts der drohenden Überlastung des Gesundheitssystems sowie zur Rettung der Wintersaison wohl unausweichlich”, fügte er hinzu. Laut der Regierung läuft der Lockdown ab Montag und soll maximal 20 Tage lang dauern.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!