Regeln für die Fleischbranche: SPD wirft Union Blockade vor

Fleischindustrie       -  Schweinehälften hängen in einem Schlachtbetrieb.
Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa | Schweinehälften hängen in einem Schlachtbetrieb.

Im Koalitionsstreit über schärfere Regeln für die Fleischindustrie hat Bundesarbeitsminister Hubertus Heil die Union aufgefordert, die Blockade der Gesetzespläne zu beenden. Die Missstände in der Branche seien real und dauerten an. „Dass die Union nun versucht, das Gesetz im parlamentarischen Verfahren zu verzögern und zu verwässern, ist nicht akzeptabel”, kritisierte der SPD-Politiker am Samstag in Berlin. Die Union pocht auf eine „sachgerechte” Lösung und warnte am Sonntag vor „Stimmungsmache”. Heil forderte, „wir müssen den Sumpf in Teilen der Fleischindustrie mit ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!