Regierung streicht TV-Kosten aus der Nebenkostenabrechnung

Fernsehen       -  Mieter sollen nach Plänen der Bundesregierung über die Nebenkostenabrechnung keine TV-Kosten mehr zahlen müssen.
Foto: Monika Skolimowska/dpa | Mieter sollen nach Plänen der Bundesregierung über die Nebenkostenabrechnung keine TV-Kosten mehr zahlen müssen.

Über die Nebenkostenabrechnung sollen Mieter nach Plänen der Bundesregierung keine TV-Kosten mehr zahlen müssen. Bisher ist dies der Fall - egal ob ein Mieter einen Kabelanschluss oder einen anderen Fernsehzugang haben will, die Kosten können auf ihn umgelegt werden. Diese Umlagefähigkeit wird in dem Gesetzentwurf des Bundeswirtschaftsministeriums nun gestrichen, am Mittwoch nahm das Bundeskabinett das Papier an. „Alle Mieter sollen die Chance haben, ihren Anbieter selbst zu wählen”, begründete das Ministerium die Gesetzesänderung. „Das bisherige System hemmt die Wahlfreiheit der Verbraucher ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung