Schwarzbau auf Tesla Gelände? LfU prüft Verdacht

Baustelle Tesla-Werk       -  Blick auf das Baugelände der Tesla-Autofabrik östlich von Berlin.
Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa | Blick auf das Baugelände der Tesla-Autofabrik östlich von Berlin.

Das hat das Umweltministerium am Mittwoch bestätigt. Die Genehmigungsbehörde sei am Montag darüber informiert worden, dass auf der Baustelle möglicherweise Tanks errichtet wurden, für die bisher keine Zulassung nach Paragraf 8a des Bundesimmissionsschutzgesetzes erteilt wurde. Dabei soll es sich nach Angaben der Umweltverbände um einen Kältemitteltank für die Chemikalie Tetraflourpropen handeln. Zunächst hatte der „Tagesspiegel” darüber berichtet. Das LfU führte nach Angaben des Ministeriums am Dienstag eine Kontrolle auf der Baustelle durch.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung