Skisaison: Österreichs Tourismus kämpft mit Covid-Regeln

Coronavirus - Österreich       -  Skifahrer vor einer Informationstafel mit der Aufforderung nach FFP2-Masken und 2G-Nachweis im Skigebiet Altenmarkt-Zauchensee.
Foto: Barbara Gindl/APA/dpa | Skifahrer vor einer Informationstafel mit der Aufforderung nach FFP2-Masken und 2G-Nachweis im Skigebiet Altenmarkt-Zauchensee.

Zu Beginn der Winter-Hochsaison kämpft der österreichische Tourismus trotz einiger angekündigter Corona-Lockerungen mit Einschränkungen und geringen Buchungszahlen. Im Februar, wenn Schulen in Deutschland und anderen europäischen Ländern Winterferien machen, sind die Hotels des Alpenlandes normalerweise zu 80 Prozent ausgelastet. Doch derzeit liegen die Reservierungen für die diesjährige Hochsaison erst bei knapp 50 Prozent, wie Martin Stanits von der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) der Deutschen Presse-Agentur berichtete.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!