„Risiko dramatischer Folgen” bei Energieembargo

Adolf Bauer       -  Adolf Bauer, Präsident des Sozialverbands Deutschland, lehnt ein Energieembargo ab.
Foto: picture alliance / Roland Weihrauch/dpa | Adolf Bauer, Präsident des Sozialverbands Deutschland, lehnt ein Energieembargo ab.

In der Diskussion um ein vollständiges Energieembargo gegen Russland werden in Deutschland die warnenden Stimmen immer lauter. Wegen absehbarer Folgen für die Menschen in der Bundesrepublik lehnt auch der Präsident des Sozialverbands Deutschland, Adolf Bauer, ein Embargo ab. „Das Risiko dramatischer Folgen für unseren Arbeitsmarkt sollten wir nicht eingehen. Wir können erst aus der Energieversorgung von Russland aussteigen, wenn wir ausschließen können, dass es hier zu großen Verwerfungen führt”, sagte Bauer der „Neuen Osnabrücker Zeitung”. Angesichts ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!