Städtetag warnt vor Preissteigerungen bei Bussen und Bahnen

ÖPNV       -  Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen warnt vor einer Kürzung von Leistungen im Nahverkehr, wenn es keine weiteren staatlichen Hilfen gibt.
Foto: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa | Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen warnt vor einer Kürzung von Leistungen im Nahverkehr, wenn es keine weiteren staatlichen Hilfen gibt.

Städtetagspräsident Burkhard Jung hat vor Preissteigerungen bei Bussen und Bahnen gewarnt. Ohne mehr Bundesmittel sei ein Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) nicht zu finanzieren, sagte der Leipziger Oberbürgermeister und SPD-Politiker. Bei einem von der Gewerkschaft Verdi organisierten digitalen „ÖPNV-Gipfel” machte Jung deutlich, dass ohne mehr Bundesmittel der Betrieb des ÖPNV sowie der Ausbau nicht ohne Kostensteigerungen finanzierbar wären. Der Nahverkehr sei aber eine zentrale Säule der Mobilitätswende - also dem Umstieg vom Auto auf klimafreundlichere Busse und Bahnen. ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung