Berlin

Studie: Valentinstag bringt Einzelhandel gute Geschäfte

Valentinstag       -  Der Valentinstag wird dem deutschen Einzelhandel voraussichtlich rund eine Milliarde Euro an zusätzlichen Umsätzen bringen.
Foto: picture alliance / Boris Roessler/dpa | Der Valentinstag wird dem deutschen Einzelhandel voraussichtlich rund eine Milliarde Euro an zusätzlichen Umsätzen bringen.

Knapp 17 Prozent der Verbraucher planen demnach zum „Tag der Verliebten” am 14. Februar gezielte Einkäufe. Am stärksten verbreitet als Valentinstag-Präsente sind Blumen. Aber auch Einladungen zum Essen, Gutscheine sowie Uhren und Schmuck sind beliebte Geschenke.

Anders als lange Jahre üblich würden mittlerweile auch immer mehr Männer zum Valentinstag beschenkt, berichtete der Handelsverband Deutschland (HDE), der die Umfrage in Auftrag gegeben hatte. Im vergangenen Jahr habe rund jeder fünfte Verbraucher zum Valentinstag seinen Liebsten mit einem Präsent überrascht. Mehrheitlich kamen die Geschenke dabei noch immer von Männern. Doch in 44 Prozent der Fälle waren es auch die Frauen, die Geld für eine Valentinsüberraschung ausgaben.

Die Tradition, seinen Liebsten am Valentinstag ein Geschenk zu machen, stammt eher aus dem angelsächsischen Raum. In Deutschland wurde sie in den vergangenen Jahrzehnten mit Werbung der Floristik- und Süßwarenindustrie gefördert.

Erhalten Sie die wichtigsten regionalen Wirtschaftsnachrichten der Woche immer am Donnerstagmorgen in Ihr E-Mail-Postfach. Abonnieren Sie hier den Newsletter von Wirtschafts-Reporter Jürgen Haug-Peichl.
Themen & Autoren
dpa
Blumen
Floristik
Geschenke und Geschenkartikel
Männer
Verbraucherinnen und Verbraucher
Wirtschaftsbranche Uhren und Schmuck
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!