Teures Bauholz - Bund hält Maßnahmen für ausreichend

Holztransport       -  Um Engpässen und massiven Preissteigerungen bei Bauholz in Deutschland entgegenzuwirken, werden vorübergehende Exportbeschränkungen gefordert.
Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa | Um Engpässen und massiven Preissteigerungen bei Bauholz in Deutschland entgegenzuwirken, werden vorübergehende Exportbeschränkungen gefordert.

Wegen massiver Preissteigerungen und womöglich noch länger drohenden Engpässen bei Bauholz fordert der Thüringer CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Weiler vorübergehende Exportbeschränkungen. Die Bundesregierung hält davon nichts. Sie setzt nach wie vor auf weniger drastische Maßnahmen. Nachdem die Holzpreise im vergangenen Jahr um bis zu 700 Prozent angestiegen seien, könnten viele Handwerksbetriebe trotz voller Auftragsbücher nicht mehr kostendeckend arbeiten, einige stünden vor einer „existenzbedrohenden Situation”, sagte Weiler der Deutschen Presse-Agentur.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung