Verkaufsautomaten: Absturz beim Bürokaffee und neue Märkte

Kaffeeautomat       -  Obwohl Corona die Aufsteller von Snack- und Kaffeeautomaten kräftig getroffen hat, schrumpft die Zahl der Geräte nicht, wie es beim Branchenverband BDV heißt.
Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa | Obwohl Corona die Aufsteller von Snack- und Kaffeeautomaten kräftig getroffen hat, schrumpft die Zahl der Geräte nicht, wie es beim Branchenverband BDV heißt.

Die Zahl der Verkaufsautomaten bleibt konstant: Obwohl Corona die Aufsteller von Snack- und Kaffeeautomaten kräftig getroffen hat, schrumpft die Zahl der Geräte nicht, wie es beim Branchenverband BDV heißt. Rund 610.000 Geräte sind es demnach deutschlandweit, auch wenn es gewisse Verschiebungen gibt, denn die Pandemie hat mit steigendenden Homeoffice-Zahlen und geringerer Mobilität die Branche kräftig durcheinandergewirbelt. 2020 waren die Umsätze den Angaben zufolge um rund 20 Prozent auf 2,53 Milliarden Euro abgesackt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!