Wer ist schuld am Reise-Chaos am BER?

Reisebetrieb am BER       -  Passagiere am Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt” (BER) vor der Sicherheitskontrolle. Verärgerte Fluggäste mussten etwa am Samstag zum Teil mehr als zwei Stunden auf das Einchecken warten.
Foto: Christoph Soeder/dpa | Passagiere am Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt” (BER) vor der Sicherheitskontrolle. Verärgerte Fluggäste mussten etwa am Samstag zum Teil mehr als zwei Stunden auf das Einchecken warten.

Reisechaos am BER: Rund ein Jahr nach Eröffnung war der neue Flughafen der Hauptstadtregion am Wochenende erstmals völlig überlastet. Verärgerte und frustrierte Fluggäste mussten etwa am Samstag zum Teil mehr als zwei Stunden auf das Einchecken warten oder verpassten sogar ihre Maschinen. Für ankommende Flieger fehlten immer wieder die mobilen Ausstiegstreppen. Die Gründe betreffen indes die ganze Branche. Zu Beginn der Herbstferien in Berlin und Brandenburg reisten allein am Freitag nach Angaben eines Flughafensprechers erstmals in der Pandemie wieder rund 67.000 Passagiere über den BER.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung