Wirtschaft kritisiert neue Corona-Hilfen als „halbherzig”

Wirtschaft in der Corona-Pandemie       -  Aus und vorbei: Die Wirtschaft leidet unter Pandemie und Lockdown - und wirft der Politik vor, zu wenig zu tun.
Foto: Julian Stratenschulte/dpa | Aus und vorbei: Die Wirtschaft leidet unter Pandemie und Lockdown - und wirft der Politik vor, zu wenig zu tun.

Die Wirtschaft ist mit den von der großen Koalition beschlossenen Steuererleichterungen in der Corona-Krise nicht zufrieden. Die Pläne seien halbherzig und gingen nicht weit genug, kritisierten zahlreiche Branchenverbände wie die Autoindustrie, das Handwerk und der Mittelstands-Verband. Union und SPD hätten eine Chance vertan, die Unternehmen wirklich wirksam zu unterstützen. Zufrieden zeigte sich vor allem das Gastgewerbe. Wirtschaftsminister Peter Altmaier verteidigte die neuen Hilfen. Die Spitzen von Union und SPD hatten sich am Mittwochabend auf zwei steuerliche Erleichterungen geeinigt: Auf Speisen ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung