Wissenschaftler sehen Rechenfehler bei Klimapolitik

Elektromobilität       -  Rechnet die EU mit falschen Zahlen beim Ökostrom-Bedarf? Einige Forscher befürchten das.
Foto: Christoph Soeder/dpa/Archivbild | Rechnet die EU mit falschen Zahlen beim Ökostrom-Bedarf? Einige Forscher befürchten das.

Hat sich die Politik beim Beitrag des Elektroautos fürs Klima grundlegend verrechnet? Leider ja, sagt eine Gruppe von sechs europäischen Wissenschaftlern in einem offenen Brief an die EU-Kommission. In einem Positionspapier hatten zuvor 170 Wissenschaftler aus aller Welt bemängelt, dass die von der EU genannten CO2-Einspareffekte durch die Umstellung auf E-Mobilität im vorgegebenen Zeitraum nicht realistisch seien. „Die Zahlen suggerieren ein Einsparpotenzial, das wir nicht haben”, sagte Professor Thomas Koch vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) der Deutschen Presse-Agentur.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung