MP+ZF mit dickem Umsatzminus und deutlichem Nettoverlust

ZF Friedrichshafen AG       -  Der Autozulieferer ZF schließt das vergangene Jahr mit einem dicken Umsatzminus und deutlichem Nettoverlust ab.
Foto: Felix Kästle/dpa | Der Autozulieferer ZF schließt das vergangene Jahr mit einem dicken Umsatzminus und deutlichem Nettoverlust ab.

Angesichts der Turbulenzen in der Autobranche und gestiegener Kosten für Investitionen und Abfindungen hat der Autozulieferer ZF das vergangene Jahr mit einem dicken Umsatzminus und einem Nettoverlust abgeschlossen. Wie das Friedrichshafener Unternehmen am Montag auf Basis vorläufiger Zahlen mitteilte, sanken die Erlöse im Jahresvergleich um rund elf Prozent auf 32,6 Milliarden Euro. Zum Nettoergebnis machte der Konzern noch keine konkreten Angaben, kündigte jedoch an, dass es „deutlich negativ” ausfallen werde. Detaillierte Angaben will das Unternehmen am 18. März bei seiner ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!