Zinstief setzt Banken weiter zu

Sparschwein       -  Sparen, sparen, aber nichts bekommen. Sowohl die Banken als auch ihre Kunden leiden derzeit stark unter den niedrigen Zinsen.
Foto: Fredrik von Erichsen | Sparen, sparen, aber nichts bekommen. Sowohl die Banken als auch ihre Kunden leiden derzeit stark unter den niedrigen Zinsen.

Immer mehr Geldhäuser schließen angesichts der Dauerbelastung durch das Zinstief Minuszinsen für Kunden nicht mehr aus. Mehr als 40 Prozent der kleinen und mittleren Institute in Deutschland planen einer Umfrage von Bafin und Bundesbank zufolge mittelfristig die Weitergabe von negativen Zinsen. Bei der letzten Erhebung vor zwei Jahren waren es erst 24 Prozent. Nach derzeitigen Planungen würden 9 Prozent auch Einlagen von Privatkunden nicht verschonen. „Die grundsätzliche Bereitschaft ist da, und das ist auch nicht verwunderlich”, sagte Bundesbank-Vorstand Joachim Wuermeling am Montag in Frankfurt. ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung