Zusätzliche Finanzspritze für mehr Tierschutz im Stall

Agrargenossenschaft Züllsdorf       -  So geht's auch: Kälber in einem offenen Stall in der Agrargenossenschaft Züllsdorf (Landkreis Elbe-Elster).
Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa | So geht's auch: Kälber in einem offenen Stall in der Agrargenossenschaft Züllsdorf (Landkreis Elbe-Elster).

Das Bundeslandwirtschaftsministerium plant eine zusätzliche Finanzspritze für den Umbau der Tierhaltung hin zu besseren Bedingungen in den Ställen. Im Blick stehen dafür eine Milliarde Euro verteilt auf die Jahre 2023 bis 2026, wie es am Donnerstag aus Koalitionskreisen hieß. Zuvor hatte das Fachmagazin „Top Agrar” darüber berichtet. Minister Cem Özdemir (Grüne) sagte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur, beim Umbau wolle man Tempo machen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!