Peking

China bereitet Landung von Mondsonde „Chang'e 4” vor

Die chinesische Sonde „Chang'e 4” soll in wenigen Tagen auf der erdabgewandten Seite des Mondes aufsetzen.
Aufbruch
8. Dezember, Xichang in China: Start einer Rakete vom Typ „Langer Marsch 3B” mit der Mondsonde „Chang'e 4” an Bord. Foto: Jiang Hongjing/XinHua
Von dort soll das Landemanöver eingeleitet werden, das dem Bericht zufolge für den 3. Januar erwartet wird. Als Landeplatz hatten Staatsmedien zuvor den Aitken-Krater genannt, der 1970 nach dem amerikanischen Astronomen Robert Grant Aitken benannt worden war. Nach der Ankunft soll ein mitgebrachtes Roboterfahrzeug den Boden und die Strukturen um den Landepunkt untersuchen. Schon zahlreiche Sonden verschiedener Weltraumnationen und zwölf US-Astronauten sind auf der Vorderseite des Mondes gelandet. Der Landeversuche der Chinesen auf der Rückseite ist jedoch eine Premiere. „Chang'e 4” war am ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen