WÜRZBURG

Der Lauf ins Zuckerloch und weiter

Um kaum ein anderes Thema ranken sich so viele Mythen, Behauptungen und Halbweisheiten wie um die Ernährung. Wie ist das dann erst mit dem Essen beim Sport?
Futter für die grauen Zellen - Auf die Ernährung kommt es an
Gute Sportlernahrung: Bananen liefern schnell Kohlenhydrate, Magnesium und Kalium. Foto: Foto: Andrea Warnecke
„Dieses flaue Gefühl, das hatte ich nach 40 Minuten früher wirklich oft.“ Bas Kast ist immer schon gerne laufen gegangen, sogar „für mein Leben gern“. Aber dieser Moment des „Crashs“, wie er ihn nennt, der machte einfach keinen Spaß. Da ist man gut auf der Strecke unterwegs, alles läuft . . . Und plötzlich: „Ein subjektives Gefühl von extremem Hunger.“ Es ist der Moment, wenn nach knapp einer Stunde im strammen Trab die Glykogenspeicher in Muskeln und Leber leer sind und der Körper von Kohlenhydrat- auf Fettverbrennung umschalten muss. „Gib‘ mir was ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen