SCHWANFELD

Heinz Peks und die Detektivarbeit am Käfer

Sie sind ein Fall für echte Spezialisten. Selbst an Instituten kennt sich kaum jemand mit Bockkäfern aus. Heinz Peks präpariert und erkennt sie - am Penis.
Ein Sammlungskasten von Heinz Peks mit Cribridorcadion aus Albanien. Foto: Foto: Heinz Peks
Schwarz, länglich, manchmal nur zwölf Millimeter, manchmal 26 Millimeter klein. Kopf zur Körperachse senkrecht nach unten geneigt, Mundwerkzeuge, die nach unten zeigen, breiter Halsschild, Fühler mit elf Gliedern und ziemlich lang. Bestimmt ein Exemplar aus der Familie der Bockkäfer, wissenschaftlicher Name Cerambycidae, Gattung Dorcadion. Einer, der Wärme und Trockenheit liebt, am Boden lebt, nicht fliegen kann und sich von Wurzeln ernährt. Ein Erdbock also. Nur, was für einer genau? 350 Arten weltweit sind bislang bekannt Von Marokko über Südosteuropa, Kleinasien, Sibirien bis nach China sind mehr als ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen