Walsrode

Kolibriweibchen brüten fremden Nachwuchs aus

Zwei Kolibriweibchen haben im niedersächsischen Weltvogelpark Walsrode den Nachwuchs einer anderen Art ausgebrütet.
Veilchenohrkolibri-Küken
Ein Veilchenohrkolibri-Küken liegt in einem Korb im Vogelpark Walsrode. Diese Kolibriart gehört mit unter einem Gramm Gewicht nach 15 Tagen Brutzeit zu einem der kleinsten Vogel-Babys der Vogelwelt. Foto: Weltvogelpark/dpa
Erstmals hatten Veilchenohrkolibris im Park zwei Eier gelegt, doch wollte die Vogelmutter sie nicht bebrüten, wie Parksprecherin Janina Ehrhardt mitteilte. Eine andere Kolibriart, die Rostbauchamazilie, ziehe nun die winzigen Küken auf. „Wir haben zwei erfahrene Kolibrimamas als Ersatz gesucht, von denen jede eines der Eier ausgebrütet hat”, sagte sie. „Das hat gut funktioniert, und dank der liebevollen Pflege der Adoptivmütter sind zwei putzmuntere Küken geschlüpft.” Nach rund 15 Tagen Brutzeit hätten die Küken dabei etwa so viel wie eine Büroklammer gewogen, nämlich weniger als ein ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen