Bergen

Müllhalden im Meer: Plastik verschandelt norwegische Küste

Norwegen ist für seine Fjorde und seine unberührte Natur bekannt. Doch der Golfstrom treibt immer mehr Plastikmüll an die Küste. Die Anwohner machen jetzt mobil.
Müllhalde
Müll liegt auf einer kleinen Insel vor der Stadt Bergen. Über Jahrzehnte hat die Strömung hier angeschwemmt, was Menschen achtlos weggeworfen haben. Foto: Sigrid Harms
Mit unsicheren Schritten bewegt sich Rune Gaasø über die kleine Heideinsel. Der 62-Jährige ist unter Fischern aufgewachsen, ein echter Naturbursche, der weiß, wie man sich im Terrain bewegt. Doch hier, auf der kleinen Insel westlich der Stadt Bergen, setzt er nur vorsichtig einen Fuß vor den anderen. Denn wo er auch hintritt, knirscht es. Unter Moos, Heidekraut und Erde liegen Plastikflaschen und anderer Unrat verborgen. Das vermeintliche Inselidyll vor der norwegischen Küste ist eine Müllhalde. Über Jahrzehnte hat die Strömung hier angeschwemmt, was Menschen achtlos weggeworfen haben: Öltonnen und ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen