Würzburg

Sojuz-Rakete bringt Würzburger Satellit ins All

Wenn es um Mini-Satelliten geht, zählen Forscher der Uni Würzburg zur Weltspitze. Am 27.Dezember wird UWE-4, das neueste Modell, ins All befördert. Die Spannung ist groß.
So soll er in wenigen Tagen kreisen: Der Würzburger Kleinstsatellit UWE-4 mit aktiven Elektroantrieben in seiner Umlaufbahn um die Erde. Foto: Montage Schilling, Uni Würzburg
Sichtbar als leuchtender Streifen wird sie an diesem Donnerstag an der russischen Südgrenze zu China in den Himmel steigen: eine Sojuz-Fregat-Träger­rakete, die sich vom Kosmodrom Wostotschny auf den Weg macht. Mit an Bord hat sie UWE-4, den vierten „Universität Würzburg Experimentalsatelliten“. Es ist ein weiterer großer Schritt in der erfolgreichen Entwicklung der Würzburger Luft- und Raumfahrtforschung. Die Beteiligten hoffen, dass alles klappt. Erst im Oktober hatte das Zentrum für Telematik um Raumfahrt-Professor Klaus Schilling für ein Projekt einen mit 14 Millionen Euro dotierten ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen