Göhrde

Wildschafe fallen Wölfen zum Opfer

Die Mufflons östlich von Lüneburg sind weg, es war das älteste deutsche Vorkommen der in ihrer ursprünglichen Heimat selten gewordenen Tiere. Zu ihrem Ende hat eine besondere Eigenart der Wildschafe beigetragen, die sie aus den Bergen mitgebracht haben.
Mufflons - den Wildschafen droht das Aus
Mufflons stehen im Opel-Zoo wiederkäuend in ihrem Gehege. Mehr als hundert Jahre streiften die Mufflons durch das abgelegene Waldgebiet östlich von Lüneburg, nun sind sie weg. Foto: Frank Rumpenhorst
Wie befürchtet, die Wildschafe hatten keine Chance. Mehr als hundert Jahre streiften sie durch das abgelegene Waldgebiet östlich von Lüneburg. „Das Vorkommen in der Göhrde ist vollkommen erloschen, es war das älteste in Deutschland”, sagt Peter Pabel. Der 56-Jährige gilt als Experte für Mufflons, er leitet den örtlichen Hochwildring der Jäger, ist Wolfsberater und von Beruf Förster. „Das war zu erwarten - wenn der Wolf kommt, verschwindet das Muffelwild.” Ursache ist ein merkwürdiges Fluchtverhalten, das die eindrucksvollen Tiere mit den schneckenförmigen Hörnern aus ihrer bergigen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen