Artenvielfalt: „Wir erodieren gerade unsere Lebensgrundlage”

Biene       -  Eine Biene sucht auf der Blüte von einer Katzenminze nach Pollen.
Foto: Sven Hoppe/dpa | Eine Biene sucht auf der Blüte von einer Katzenminze nach Pollen.

Wie ein „Damoklesschwert” schwebt der Rückgang der Artenvielfalt nach Ansicht einiger Wissenschaftler über unserer Gesellschaft. „Da braut sich was zusammen”, sagt Katrin Böhning-Gaese, Direktorin des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums in Frankfurt am Main. Die Wissenschaftlerin untersucht seit langem den Rückgang der Biodiversität in Deutschland und Mitteleuropa. Anlässlich der ansteigenden Problematik widmet sich auch die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina zur Jahresversammlung 2021 am Freitag diesem Thema.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung