Matthias Maurer fühlt sich auf ISS „wie ein junger Vogel”

Astronaut Matthias Maurer       -  Während seiner Zeit auf der ISS ist Matthias Maurer zusammen mit seinen Kollegen mit der Durchführung zahlreicher wissenschaftlicher Experimente betraut.
Foto: -/ESA/NASA/dpa | Während seiner Zeit auf der ISS ist Matthias Maurer zusammen mit seinen Kollegen mit der Durchführung zahlreicher wissenschaftlicher Experimente betraut.

Der deutsche Astronaut Matthias Maurer hat seine ersten Tage auf der Internationalen Raumstation ISS mit dem Fliegenlernen eines Jungvogels verglichen. „Ich fühle mich wie ein junger Vogel, dem gerade erst Flügel gewachsen sind, und jetzt muss ich lernen, wie man fliegt”, sagte Maurer am Freitag in einem ersten Videoanruf von der ISS. Er müsse sich noch daran gewöhnen, im All zu leben und zu arbeiten. Der Astronaut machte bei dem Anruf der europäischen Weltraumagentur Esa auf der Zwischentagung des Esa-Ministerrats im portugiesischen Matosinhos einen zufriedenen Eindruck.