Auch China plant Satellitennetz fürs Internet

Satellitenstart       -  Zwei Satelliten, Xingyun-2 01 und 02, werden von einer Kuaizhou-1A (KZ-1A) Trägerrakete im Nordwesten Chinas gestartet.
Foto: Shan Biao/XinHua/dpa | Zwei Satelliten, Xingyun-2 01 und 02, werden von einer Kuaizhou-1A (KZ-1A) Trägerrakete im Nordwesten Chinas gestartet.

Im globalen Rennen um ein satellitengestütztes Internet will sich nun auch China als großer Mitspieler etablieren. Bisher sind vor allem das Unternehmen SpaceX des Tesla-Gründers Elon Musk mit seinem Projekt „Starlink” sowie die Londoner Firma OneWeb und der Amazon-Konzern mit ähnlichen Projekten präsent. Jetzt macht auch China Tempo mit dem Aufbau eines eigenen Meganetzes von Satelliten. Im April wurde unter staatlicher Führung die China Satellite Network Group gegründet, die alle Aktivitäten bündelt. Nach den bisher bekannten Plänen sollen mehr als 20.000 chinesische Satelliten in Umlaufbahnen ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung