Chinas Sonde „Chang'e 5” auf dem Mond gelandet

Chinas Flug zum Mond       -  Techniker arbeiten für die Mondmission im Beijing Aerospace Control Center (BACC) in Peking.
Foto: BACC/XinHua/dpa | Techniker arbeiten für die Mondmission im Beijing Aerospace Control Center (BACC) in Peking.

China hat erstmals eine Sonde zum Sammeln von Gesteinsproben auf dem Mond landen lassen. Das gilt als weiterer wichtiger Schritt in seinem ambitionierten Weltraumprogramm. Ein Lander der nach der chinesischen Mondgöttin „Chang'e 5” benannten Raumsonde setzte am Dienstag „erfolgreich” auf der Oberfläche auf, wie Chinas staatliche Nachrichtenagentur Xinhua und der Staatssender CCTV übereinstimmend berichteten. Ziel der chinesischen Mission ist es, weltweit erstmals seit 44 Jahren wieder Gesteinsproben zur Erde zurückzubringen. Bei einer erfolgreichen Rückkehr zur Erde wäre China nach den ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung