Delta sorgt für mindestens Hälfte der Neuinfektionen

Delta-Variante       -  Der deutliche Zuwachs des Delta-Anteils seit Ende Mai setzt sich weiter fort.
Foto: Sebastian Gollnow/dpa | Der deutliche Zuwachs des Delta-Anteils seit Ende Mai setzt sich weiter fort.

Mindestens jede zweite Corona-Ansteckung in der laufenden Woche dürfte nach Schätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) bereits auf die ansteckendere Delta-Variante zurückgehen. Es sei damit zu rechnen, dass die in Indien entdeckte Mutante derzeit „mindestens die Hälfte aller Neuinfektionen ausmacht”, schreibt das RKI in einem Bericht. Der Anteil von Delta an einer Stichprobe aus dem Zeitraum 14. bis 20. Juni wird darin mit rund 37 Prozent beziffert. Das ist mehr als doppelt so viel wie in der Woche zuvor, als es noch 17 Prozent waren.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung