Forscher warnen: Genetische Vielfalt bei Rotwild sehr gering

Rothirsch       -  Forscher warnen vor einer geringen genetischen Vielfalt beim Rotwild in Deutschland.
Foto: Boris Roessler/dpa | Forscher warnen vor einer geringen genetischen Vielfalt beim Rotwild in Deutschland.

Die genetische Vielfalt des Rotwilds in Deutschland ist einer Studie zufolge vielerorts sehr gering. Viele der Tiere leben demnach isoliert in zu kleinen Gruppen. Bundesweit erreichen nur zwei der 34 untersuchten Vorkommen eine ausreichende Größe, die langfristig vor Inzucht schützt, wie Wissenschaftler der Universität Göttingen berichten.Für die Tiere kann der geringe genetische Austausch gesundheitliche Folgen wie Fehlbildungen haben, sagte Mitautor Niko Balkenhol von der Abteilung Wildtierwissenschaften der Uni. Im schlimmsten Fall könne das zum Aussterben eines Vorkommens führen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!