Indien verliert Kontakt zu seinem Mond-Lander

Parabol-Antenne der Indian Space Research Organization       -  Hinter einer Parabol-Antenne in der Telemetrie-, Ortungs- und Führungsnetzwerkanlage der Indian Space Research Organization ist der Mond zu sehen.
Foto: Aijaz Rahi/AP | Hinter einer Parabol-Antenne in der Telemetrie-, Ortungs- und Führungsnetzwerkanlage der Indian Space Research Organization ist der Mond zu sehen.

Die indische Raumfahrtbehörde hat nach eigenen Angaben kurz vor ihrer ersten geplanten Mondlandung die Kommunikation zu ihrem Lander „Vikram” verloren. Der Kontakt sei erloschen, als „Vikram” gut zwei Kilometer über der Oberfläche des Erdtrabanten flog, sagte der Chef der indischen Raumfahrtbehörde Isro, Kailasavadivoo Sivan, in der Nacht zum Samstag (Ortszeit). Der indische Premierminister Narendra Modi sagte zu den Wissenschaftlern: „Indien ist stolz auf euch. Ihr habt euer Bestes gegeben.” Ob „Vikram” auf der Mondoberfläche zerschellte, sagten die ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung