„Klima-Notfall”: Wissenschaftler schlagen erneut Alarm

Klimawandel       -  2020 war laut der Wissenschaftler das zweitheißeste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen.
Foto: Pablo Ovalle Isasmendi/Agencia Uno/dpa | 2020 war laut der Wissenschaftler das zweitheißeste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen.

Rund zwei Jahre, nachdem mehr als zehntausend Wissenschaftler aus rund 150 Ländern gemeinsam einen weltweiten „Klima-Notfall” erklärt hatten, haben sie diesen nun erneut betont und sofortige Veränderungen gefordert. Diese Veränderungen seien dringlicher denn je, um das Leben auf der Erde zu schützen, heißt es in einem im Fachjournal „BioScience” veröffentlichten Artikel. Zu den ursprünglich rund 11.000 Wissenschaftlern, darunter 871 Forscher deutscher Universitäten und Institute, seien noch einmal mehr als 2800 weitere Unterzeichner hinzugekommen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung