Laser soll Blitze aus Gewitterwolken unschädlich machen

Laser für Blitzschutz-Forschungsprojekt       -  Der Laser kann pro Sekunde 1000 Blitze mit bis zu 600 Gigawatt aussenden.
Foto: Peter Kneffel/dpa | Der Laser kann pro Sekunde 1000 Blitze mit bis zu 600 Gigawatt aussenden.

Mit einem eigens entwickelten Laser will ein europäisches Forschungskonsortium Blitze aus Gewitterwolken holen, um sie unschädlich zu machen. Das Gerät, das pro Sekunde 1000 Laserblitze mit bis zu 600 Gigawatt aussenden kann, wurde in Unterföhring bei München vorgestellt. Gebaut wurde es von Trumpf Scientific Lasers, einem von sieben Projektpartnern. Grundidee ist es, mit dem Laser in der Luft einen Plasmakanal zu erzeugen. Dieser Kanal leitet Elektrizität sehr gut. Ein Blitz folgt ihm deswegen, wie der Geschäftsführer von Trumpf Scientific Lasers, Knut Michel, erklärt. „Das ist für den Blitz wie ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung