Plan für strengere Antibiotika-Regeln bei Tieren fällt durch

Milchkühe im Stall       -  Ziel der Initiative war, den massenhaften Einsatz von bestimmten Antibiotika in der Tiermast zu beenden, um Resistenzen vorzubeugen (Symbolbild).
Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa | Ziel der Initiative war, den massenhaften Einsatz von bestimmten Antibiotika in der Tiermast zu beenden, um Resistenzen vorzubeugen (Symbolbild).

Das EU-Parlament hat Pläne abgelehnt, fünf bestimmte Antibiotikagruppen für den Einsatz beim Menschen zu reservieren und bei Tieren weitgehend zu verbieten. Die Abgeordneten lehnten am Donnerstag in Straßburg ein entsprechendes Vorhaben des grünen EU-Abgeordneten Martin Häusling ab. Nun dürften in der EU andere Antibiotika für Tiere gesperrt werden - welche, ist unklar. Die Bundesärztekammer kritisierte die Entscheidung scharf als vertane Chance. Tierärzte und CDU-Abgeordnete begrüßten dagegen das Votum.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung