Schimpansen legen Insekt in Wunde - gezielt als Heilmittel?

Schimpansen       -  Roxy und Thea aus der Gemeinschaft von etwa 45 Schimpansen, die im Loango-Nationalpark in Gabun leben und vom „Ozouga”-Schimpansenprojekt untersucht werden.
Foto: Tobias Deschner/Ozouga chimpanzee project/dpa | Roxy und Thea aus der Gemeinschaft von etwa 45 Schimpansen, die im Loango-Nationalpark in Gabun leben und vom „Ozouga”-Schimpansenprojekt untersucht werden.

Auch Affen nutzen womöglich in Tieren enthaltene Wirkstoffe: In freier Wildbahn lebende Schimpansen fangen und zerdrücken Insekten und legen sie gezielt in eigene Wunden sowie die von Gruppenmitgliedern. Diese Entdeckung machten Forscherinnen und Forscher aus Osnabrück und Leipzig beim „Ozouga”-Schimpansenprojekt im Nationalpark Loango in Gabun.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!