Wissenschaftler grillen für bessere Luft

Grillforschung       -  Mohammad Aleysa, Gruppenleitung Verbrennungs- und Umweltschutztechnik am Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP, schaut in einem Labor des IBP in einen Grill.
Foto: Sebastian Gollnow/dpa | Mohammad Aleysa, Gruppenleitung Verbrennungs- und Umweltschutztechnik am Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP, schaut in einem Labor des IBP in einen Grill.

Mohammad Aleysa legt die Kebap-Spieße auf einen Grillrost, dreht sie allenthalben um und serviert höchstpersönlich das schmackhafte Ergebnis auf einem Brötchen. Doch der 41-Jährige im dunklen Anzug und weißen Hemd ist kein Grill-Profi, sondern ein Umweltschutztechniker am Stuttgarter Fraunhof-Institut für Bauphysik IBP. Dieses soll im Auftrag des Umweltbundesamtes analysieren, was aus gewerblichen Holzkohlengrills an Gerüchen und Abgasen entweicht und mit welchen Methoden die Belästigung minimiert werden können. Bei einer bundesweiten Umfrage des Fraunhofer-Instituts IBP meldeten 183 Kommunen Beschwerden ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung