Gerolzhofen

MP+Steigerwaldbahn: Gutachter findet schwere Schäden am Oberbau der Trasse

Die juristische Auseinandersetzung zwischen der Thüringer Eisenbahn GmbH und dem Freistaat Bayern kommt nicht voran. Das Verwaltungsgericht erklärt, was die Gründe sind.
Der Grundeigentümer der stillgelegten Trasse der Steigerwaldbahn, hier im Bild bei  Lülsfeld, hat den baulichen Zustand von Gleisen, Schwellen und Schotter untersuchen lassen.
Foto: Julian Haut | Der Grundeigentümer der stillgelegten Trasse der Steigerwaldbahn, hier im Bild bei  Lülsfeld, hat den baulichen Zustand von Gleisen, Schwellen und Schotter untersuchen lassen.

In den vergangenen Monaten ist es ruhig geblieben um die stillgelegte Bahnstrecke zwischen Sennfeld und Großlangheim, gemeinhin als untere Steigerwaldbahn bezeichnet. Dies liegt daran, dass die Frage einer möglichen Wiederinbetriebnahme noch beim Verwaltungsgericht in Würzburg liegt. Jetzt hat sich die Eigentümerin der Trasse, die Firma Gleisrückbau Meißner aus dem baden-württembergischen Dörzbach, zu Wort gemeldet.Am 7.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!