Marktsteft

Nach jahrelanger Diskussion: In Marktsteft kommt eine Ampel und kein Kreisel

Ob kommunales Förderprogramm oder innerstädtisches Entwicklungskonzept: In Marktsteft gibt es einige zu tun.
Foto: Robert Haass | Ob kommunales Förderprogramm oder innerstädtisches Entwicklungskonzept: In Marktsteft gibt es einige zu tun.

Die Entscheidung ist gefallen: Es wird in Marktsteft keinen Kreisverkehr geben. In der jüngsten Ratssitzung fiel mehrheitlich der Beschluss für eine Ampelanlage an der Kreuzung zwischen der Staatsstraße, der Marktbreiter Straße und der Straße am Traugraben. Damit endet eine jahrelange Diskussion um das Wie der Entschärfung der unfallträchtigen Kreuzung. Die ersten Diskussionen um mehr Sicherheit in der Kreuzung liegen noch vor dem Beginn der Amtszeit von Bürgermeister Thomas Reichert im Jahr 2014. Schon damals wollte eine Ratsmehrheit in Marktsteft einen Kreisverkehr, das Straßenbauamt bevorzugte, nicht nur ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!