Central Kino zieht ins neue Kulturquartier

Zwei Stunden lang diskutierten die Teilnehmer an der außerordentlichen Genossenschaftsversammlung im Matthias-Ehrenfried-Haus weitgehend sachlich über Für und Wider der beiden Standorte.
Foto: Patrick Wötzel | Zwei Stunden lang diskutierten die Teilnehmer an der außerordentlichen Genossenschaftsversammlung im Matthias-Ehrenfried-Haus weitgehend sachlich über Für und Wider der beiden Standorte.

119 Stimmen für das Bürgerbräu-Gelände, nur 102 für den Saalbau Luisengarten: Die Genossen des Central Programmkino haben am Mittwochabend mit eindeutiger Mehrheit entschieden, dass das Kino aus der Mozartschule in das neue Kulturquartier am Ende der Frankfurter Straße ziehen wird, auf das ehemalige Gelände der Bürgerbräu.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung